Unsere Pferde

Unsere Pferde möchten sich vorstellen

Willkommen auf der Vorstellungsseite unserer Ponies und Pferde. Zuallererst möchten wir die drei Ds, unsere Namensgeber von 3D Reitspass, vorstellen.


Dana

Dana „Die Ausbrecherin“

Dana alias „Ich mach dir nichts, dann mach du mir nichts!“ ist am 17.05.1987 geboren und unsere Vorzeigerentnerin. Sie kam mit Hufrehe zu uns und sollte aufgepäppelt werden. Als sie gesund wurde bekamen wir sie geschenkt.

Ihr größtes Talent ist es Kinderherzen zu brechen. Dana ist eine 1,35 m große Isländerstute die es in die Wiege gelegt bekommen hat eine 4 Gangart, den Tölt, zu beherrschen. Das macht Dana zum perfekten Kinderpferd, da die Kinder diese Gangart sehr gut sitzen können. Sie kann man auch als einen weißen Blitz bezeichnen, der alles mit sich anstellen lässt.

Dana wäre der Typ Mensch der sehr viel Erfahrungen und Weisheiten mit sich bringt. Sie liebt es mit ihre Herde durch die Wälder zu ziehen und sich dann die Dankbarkeit ihres Reiters abzuholen.



Domino

Domino „Der Könner“

Domino alias „Ich kann alles, wenn ich will!“ ist ein Bosniake-Welsh Wallach. Er ist am 14.07.1988 geboren. Seit klein auf lebt er im Offenstall und konnte somit seinem auftreten eine selbstbewusste Form vermitteln. Das Stockmaß von 1,40 m lässt ihn als Wald und Wiesenpony durchgehen. Für uns ist es klar das Domino einfach alles kann. Vom Distanzpferd, hin zum Springpferd, übers Fahrpferd und vieles mehr ist er für alles geschaffen. Er ist Herdenchef und meistert seine Aufgaben sorgfältig. Wenn ich Domino als Mensch beschreiben müsste, würde ich sagen: Er ist der Typ auf den die Frauen stehen. Sonnyboy halt.

Domino ist Menschenbezogen und in den meisten Dingen gescheiter als der Mensch es je sein kann 😉



Dorian

Dorian „Der Schmuser“

Dorian alias „Mach nicht mehr als du musst“ ist Dominos Sohn. Trotz kleinem Vater und kleiner Mutter ist er etwas größer geworden. Dorian ist der etwas gemütlichere in der ganzen Herde. Er macht das was er soll und dass dann auch nur nach einer diskussionen. Wir als guterzogene Menschen würden sagen: „Er ist ein richtig fauler Sack“.

Das ändert sich jedoch, wenn er seinen Reiter ins Herz geschlossen hat. Dann kann er auch ein richtig flinker Kerl sein. Wenn ich früher auf Reiterrallyes ging hat er meist den zweiten Platz, hinter seinem Daddy, gemacht.

Dorian hat man einfach zum knuddeln lieb. Dorians Eignungen belaufen sich eher auf knuddeln und gemütliche Geländeritte. Aber gerade das macht ihm zum perfekten Anfängerpferd. Dorian ist am 27.05.1991 geboren. Dorian würde wenn er ein Mensch wäre als Träumer bezeichnet werden. Jeder Tag wird aufs Neue gelebt.

 

Natürlich wollen sich die anderen Pferde auch präsentieren

Neben unseren drei Namensgebern sind bei 3D Reitspass weitere Pferde in allen größen und Farben. Vom sanftmütigen Kaltblut bis zum feurigen Vollblut – hier ist für jeden etwas dabei.


Florus

Florus „sanfter Riese / Baby“

Florus ist ein niederländisches Kaltblut – ein „Nederlands trekpaard“.
Er war mit Sicherheit kein Wunschkind, aber zu 100% die richtige Entscheidung. Wir haben unser „Monster“ aus, nennen wir es mal freundlich, einem verwahrlosten Zustand befreit.
Florus ist am 13.05.2007 geboren und hat in seinen jungen Jahren wohl schon den ein oder anderen Besitzerwechsel mitgemacht. Er hat mit 2 Jahren bei uns seine Männlichkeit verloren und bis heute noch nicht wiedergefunden.
Florus ist ein sehr gutmütiges aber auch ein wenig tollpatschiges Wesen. Er frisst gern, viel und verteil von den riesigen Mengen gern die Hälfte in seiner Umgebung – das macht er allerdings auch mit seinem Trinkwasser. Florus, die lebende Dusche!

Mit seinen Muskeln ist er ein echtes Männerpferd und lässt sich sowohl reiten, als auch vor eine Kutsche spannen.



Danny

Danny „Der Zerstörer“

Danny ist das neuste Mitglied vom 3D-Team und kam 2016 als Hengst zu uns, um das Kutschgespann zu verschönern. Er ist Florus Neffe und wurde am 12.08.2013 geboren.

Mit Danny hatten wir schon einige Höhen und Tiefen. Er kam aus guter Haltung zu uns und eroberte durch seine Schönheit viele Herzen. Er wurde nach der Ankunft recht schnell kastriert und liebt es mittlerweile spazieren zu gehen. Danny ist noch nicht eingeritten und eingefahren, was jetzt jedoch nach und nach passieren wird. Ansonsten ist er weltoffen, jedoch skeptisch. Er lernt gerne und schnell, jedoch wird er manchmal durch seinen Sturrkopf wiederwillig. Durch seine schnelle Auffassungsgabe beherrscht er schon einige Zirkuslektionen.
Stundenlanges spielen mit den anderen Wallachen liegt bei ihm auf der Tagesordnung, wodurch er jedoch täglich einen höheren Platz ins der Herde einnimmt oder ihn verteidigt.



Luna

Luna „weißer Blitz“

Luna ist eine große Warmblutstute, die M-Springen und Dressur geritten wurde. Als Luna zu uns kam, konnte man sie nicht einsetzen, da ihre Krankheiten im Vordergrund waren.
Durch regelmäßige Hufbearbeitung, Akupressur, Osteopathie und weiteren Therapiemaßnahmen, wie z.B. lange und kurze Spaziergänge, wurde Luna zu einem voll einsatzfähigen Pferd.

Sie liebt Kinder über alles und möchte am liebsten von diesen stundenlang geputzt werden. Im Winter braucht sie allerdings immer etwas länger als andere Pferde.

Luna schießt sich schnell auf die Menschen ein die sie reiten. Sie liebt ausgedehnte Geländeritte, am liebsten nicht alleine und legt durch ihre Größe in kurzer Zeit große Strecken zurück. Sie lässt sich sehr fein reiten und macht jeden Spaß mit. Ihre Dankbarkeit über jede Art von Beschäftigung wird durch Herzlichkeit ihrem Gegenüber ausgedrückt.



Narsil

Narsil „Opa“

Narsil ist ein Holsteiner Wallach. Er erblickte wahrscheinlich am 18.05.1992 das Licht der Welt. Aber so sicher können wir uns da nicht sein.
Unser 1,87 m Riese kam durch Glück, Zufall, oder einfach Schicksal zu uns. Er entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem wahren Traumpferd, auf das wir selbst die Kleinsten ohne Bedenke setzen können.

Ein Anfangs sehr gefährliches und aufgegebenes Pferd wurde bei uns zu einem richtig guten Kumpel. Narsil wäre durch Arthrose und Aggressivität sonst vielleicht beim Schlachter gelandet. Zu seinem Hobbies zählen wir Zähne knirschen, Florus in den Popo beißen und als größtes Pferd gaaaaanz hinten zu galoppieren.
Nun bieten wir ihm ein gutes zu Hause, wo er sich endlich mal geborgen fühlen kann. Die Zeit der Besitzerwechsel ist vorbei.



Pacco

Pacco „kleiner Teufel“

Pacco ist ein Lewitzermischling, der am 15.04.2005 das Licht der Welt erblickte und am 14.05.2009 zu unserer Herde kam. Er ist eine kleine Rakete und einfach unermüdlich. Seine Vorlieben sind ausgedehnte Ausritte, Schwimmen, Springen und auch für Freiheitsdressur ist er zu haben. Wenn er etwas nicht mag, zeigt er einem das aber auch direkt.
Pacco ist ein Pony für alle, die gelernt haben das Pferd nicht unnötig zu stören und keine Angst haben, wenn es mal schneller wird. Geführt läuft er aber auch unter kleinen Kindern sehr brav.



Carlos

Carlos „Hoffentlich werde ich satt“

Carlos ist 2004 geboren und in der Dülmener Wildbahnherde aufgewachsen. Dort hat er sechs Jahre gelebt und gedeckt, bis er aussortiert wurde. Er und ein paar weitere Pferde kamen zu einem Züchter. Dieser hatte kein Geld mehr die Pferde zu versorgen, sodass drei Stuten und seine zwei Fohlen, sowie Carlos beim Metzer gelandet sind. Carlos wurde dort einige Tage eingesperrt, da der Metzger zu wenig abnahme hatten. Ich erfuhr von Carlos, ließ ihn kastrieren und holte ihn mir ab.

Carlos war durch und durch wild. Als die Stellbetreiberin den zweiten Tag auf die Weide kam, war sie ein Fremdling für Carlos und er wollte sie von der Weide treiben. Carlos fühlte sich anfangs auf 4 Hektar Weide eingesperrt.

Mittlerweile ist Carlos ein absolutes Verlasspferd und kommt durch seinen kurzen, kräftigen Rücken auch mit schweren Reitern zurecht. Er trägt Kinder, behinderte Menschen, sowie erfahrene Reiter. Mit seine runerschrockenen Art passt er sich schnell an seinen reiter an. Letztes Jahr hat Carlos sogar einen blinden Mann stundenlang durchs Gelände getragen.
Carlos ist somit unser Allrounder. Er springt, geht vor der Kutsche, macht Longenstunden mit und vieles mehr.

Ohne Carlos könnten wir uns 3D Reitspass gar nicht mehr vorstellen. Er ist nicht der motivierteste, wodurch er seinem Job meistens jedoch sehr zuverlässig macht, um schnell fertig zu werden!



LaLuna

LaLuna „Die Forscherin“

LaLuna erblickte am 25.4.2010 das Licht der Welt. Sie stand ein Jahr lang bei ihrer Mutter und wurde dann verkauft. Die Mutter ist leider weiterverkauft worden, sodass es über sie keine weiteren Informationen gibt.

Als dreijährige wurde LaLuna dann erneut verkauft. Ihre neuen Besitzer kamen mit der jungen Stute jedoch nicht zurecht und wollten sie zum Metzger bringen, da sie „bösartig“ sei. Ihre vorherige Besitzerin nahm sie daraufhin zurück und brachte sie zu Stephanie Kirchner zum beritt. Dort ist der Funken übergesprungen, bei Stephanie machte es Klick und recht schnell wurde aus einer Seele zwei Seelen.

LaLuna ist ein sehr lernwilliges Pferd, welches häufig „nachfragt“. Sie ist schnell frustriert wenn sie merkt, dass sie nicht auf dem richtigen Weg ist.
Mittlerweile ist LaLuna ist ein sehr fein gerittenes Pferd, welches zu Fortbildungszwecken zur Verfügung gestellt wird. LaLuna ist überwiegend Stephanies Pferd, jedoch wird sie gezielt für Einzelunterricht genommen, da sie die Fehler der Reiter und deren Stärken sofort wiederspiegelt.
Qualitäten im Springen hin zur Dressur, als Westernpferd oder Freizeitpferd, bis hin zum Kutsche fahren zeichnen ihr Können aus.

Da die Zeit fehlt ist LaLuna momentan E-Niveau ausgebildet, kann jedoch einige Kunststücken wie: Appotieren, Steigen, Liegen, spanischer Schritt, Beine über Kreuz, Fußball spielen, Lachen, Ja und Nein sagen, Walzer und vieles mehr.



Stella

Stella „Blonde Diva“

Stella ist eine bezaubernde und wunderschöne Haflingerstute. Typisch für ihren Charakter ist der Haflinger-Sturkopf und ein hübsches Aussehen. Sie ist absolut liebenswert und genießt das Herdenleben in vollen Zügen. Ihre Lebensfreude trotz ihrem Humpelleiden ist beeindruckend. Hin und wieder freut sie sich über einen kleinen Ausritt, sowie Spaziergänge. Wenn Sie ihr Herz für einen Menschen öffnet ist das total ehrlich. Ihr Alter ist mir leider nicht bekannt.



Sally

Sally „Die Begabte“

Am 27.06.2009 hat Sally das Licht der Welt erblickt. Sie ist eine gutmütige Islandstute, bei der Liebhaber dieser Rasse voll auf ihre Kosten kommen. Sally kommt mit Kindern genau so gut aus, wie Kinder mit ihr zurecht kommen. Sie hat fünf gut ausgebildete Gänge und freut sich über lange Ausritte im Gelände.
Zu guter Letzt ist zu sagen, dass sie eine kleine Schönheit ist und das auch sicherlich selber weiß.



Stöpsel

Stöpsel „Motzkopf / flinke Hilde“

Stöpsel der sein Herz an der richtigen Stelle trägt, ist ein absolutes Traumpony.. Lieb, ruhig und verschmust. Er dürfte 23 Jahre alt sein und gibt einem das Gefühl gerne mit unterwegs zu sein und ist stets motiviert ganz vorne mit dabei. Geduldig verzeiht er auch mal falsche Anweisungen und freut sich sehr über das Eine oder Andere Möhrchen.



Harry

Harry „Nicht mehr als muss“

Harry ist ein 2005 geborenes Rheinisch-Deutsches Kaltblut. Er ist ein sehr liebevoller, aber auch sehr eigenwilliger Kerl. Bei 3D Reitspass läuft er zusammen mit Florus vor der Kutsche und dem Planwagen. Beim reiten macht er jedoch aufgrund fehlendes Trainings noch keine so gute Figur, was sich allerding langsam ändert.
Wenn Harry mal keine Lust auf Arbeit hat, dann versucht er auch mal stur durch Litzen zu laufen oder sich auf dem Putzplatz zu verstecken und man kann ihn nur noch schwer stoppen. Aber trotz dieser Macke kann man ihn nur lieb haben.



Joker

Joker „Der Gemütliche“

Beitrag unserer Einstellerin Leonie zu ihrem Pferd

Spotted Joker (Rufname Joker) ist ein sehr liebevoller, aber auch eigenwilliger, 12 jähriger Noriker-Appaloosa-Mix. Er kommt ursprünglich aus Belgien. Das ist aber auch schon alles ist, was ich über seine Vergangenheit weiß.

Bei mir ist Joker seit dem 05.06.2016. Am Anfang war es eine Katastrophe mit ihm. Er ließ sich nicht führen, rannte auf der Wiese vor einem weg und gehorchte generell nicht. Er war ein Alleingänger und fühlte sich Monate lang nicht wohl auf dem Hof, an dem er zu Anfang stand.
Man konnte nur davon träumen mit ihm ins Gelände zu gehen.
Dann wurde er als „nicht reitbar“ betitelt. Wir waren kurz davor ihn wieder abzugeben. Aber mit harter Arbeit und viel Hoffnung wurde aus ihm ein traumhafter Wegbegleiter.
Seitdem wir bei Stephanie auf dem Hof stehen geht es nur noch Bergauf und er kann wieder von leichten Leuten geritten werden. Er ist wieder Pferd und fühlte sich vom ersten Tag an wohl in der neuen Herde.
Auch wenn er manchmal seinen Dickkopf durchsetzen will, ist er mehr als ein Pferd. Er ist mein bester Freund und wird es auch immer bleiben.



Harry

Harry „Der Frechdachs“

Beitrag unserer Einstellerin Lilly zu ihrem Pferd

Harry ist ein sehr wilder, sturer und dennoch sehr liebevoller 6 Jahre alter Wallach. Geboren wurde er in einem Offenstall in Montabaur. Mit 4 Jahren wurde er an den Turnierstall in Elz verkauft wo er als Schulpferd eingesetzt werden sollte. Er fing aber an die Kinder runter zu buckeln und durchzugehen. Er fühlte sich von der Box eingeengt, durfte nicht auf die Weide und wurde krank.

Ein Jahr am 21.06.216 später wurde er an mich verkauft. Ich nahm ihn dann mit nach Steinbach wo er wieder glücklich mit anderen Pferden auf der Weide und richtig Pferd sein durfte. Er war aber sehr faul und rannte immer weg, wollte nie still stehen bleiben, schliff mich über den Platz und ging durch beim reiten. Er hatte keine Ahnung von Respekt.

Uns wurde von ein paar Leuten aus dem Stall die Pferdetrainerin Stephanie Kirchner empfohlen, die wir dann auch kontaktiert haben. Sie kam insgesamt zwei Mal um Harry und mir bei der Bodenarbeit zu helfen. Sie war sehr sympathisch und mit Harry klappte es immer besser. Bald verließen seine Freunde aber den Stall so das er etwas einsam war und von der Stallgemeinschaft her klappte es in Steinbach auch nicht mehr, also haben wir zu Stephanie gewechselt.

Seit wir hier sind geht es nur noch Berg auf. Harry wird immer ruhiger und freundlicher und hat Spaß an der Arbeit. Durchgehen tut er immernoch aber das bessert sich auch langsam. Die Stallgemeinschaft ist toll und er hat einige neue Freunde gewonnen. Manchmal möchte er seinen Willen noch durchsetzen und frech ist er auch, aber im Grunde ist er ein sehr herzliches Pony.



Charly

Charly „Der Herzensbrecher“

Text